Ravi Roy: Krebs – die homöopathische Behandlung

73,00 MwSt.

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Was ist gesund für Krebspatienten, was ist ungesund?

Diese Frage beantwortet Ravi Roy ganz einfach: gesund ist, was individuell zum Patienten passt – ungesund, was nicht zu ihm passt.

Beschreibung

Was ist gesund für Krebspatienten, was ist ungesund?

Diese Frage beantwortet Ravi Roy ganz einfach: gesund ist, was individuell zum Patienten passt – ungesund, was nicht zu ihm passt. Alle Theorien über gesunde Nahrung, gesunde Lebensweise usw. sind unhomöopathisch, da sie diese individuellen Unterschiede nicht berücksichtigen. Daher sind die Modalitäten von Arzneien so aufschlussreich. Krebspatienten achten häufig gerade nicht darauf, was für sie persönlich richtig ist, sondern orientieren ihr Leben an dem, was Andere für richtig halten.

Ravi Roy zählt auch aufgrund seiner Bücher („Selbstheilung durch Homöopathie“), Schriften (über 20 „Homöopathische Ratgeber“) und Kurse zu den bekanntesten Homöopathen in Deutschland. Er studierte Homöopathie in Indien und praktiziert seit 1980 in Deutschland. Durch seine Lehrtätigkeit wurde er zum geistigen Vater einer ganzen Generation von Homöopathen und Homöopathinnen, die heute selbst erfolgreich praktizieren.

In der Hahnemann-Stadt Torgau („Internationales Homöopathiekolleg Torgau e.V.“) fand das vorliegende zweitägige Seminar statt, das sich umfassend und vielseitig dem Thema Krebs widmete. Viele Homöopathen scheuen die Behandlung von Krebs als komplexe und gefährliche Krankheit. Ravi Royspragmatisch gestaltetes Seminar macht insbesondere Einsteigern Mut zur homöopathischen Krebs-Behandlung. Es vermittelt einen Überblick über häufige Mittel und ihre Differenzierung anhand wesentlicher Merkmale. Daher beschreibt er nicht einfach alle möglichen bekannten Charakteristika von Arzneien, sondern primär jene, die für Krebspatienten besonders relevant und kennzeichnend sind. Fallbeispiele aus seinen Praxen in Murnau und Indien illustrieren dies.

Ravi Roys Behandlungsansatz orientiert sich in konsequent an den individuellen Gegebenheiten des Patienten sowie am pragmatisch Möglichen der Situation. Die homöopathische Arzneiwahl erfolgt aufgrund der charakteristischen Symptomatik, der Krebsart und des Stadiums der Erkrankung. Roy unterscheidet Patienten zunächst danach, auf welchen Wegen und mit welchen Erwartungen sie zur Homöopathie kommen. Manche haben gleich den klaren Wunsch nach ausschließlich komplementärer Behandlung – andere verstehen die Homöopathie lediglich als begleitende Therapie zur Schulmedizin. Auch diesen unterschiedlichen Voraussetzungen möchte er gerecht werden.

Im Verlauf des Seminars stellt Roy drei Gruppen von Mitteln vor, die verschiedenen Aspekten und Ebenen der Behandlung entsprechen – miasmatische, personotrope und organotrope Arzneien:

1. Aufbaumittel (zur Unterstützung des geschwächten Allgemeinzustands)

2. Mittel für Folgezustände (z.B. nach Operation, Chemotherapie)

3. Mittel für das Krebsgeschehen selbst

Auch wenn die Homöopathie stets den roten Faden der Behandlung bildet, ist Ravi Roy offen für zusätzliche, manchmal ungewöhnliche oder auch lange vergessene Maßnahmen wie bestimmte Nahrungs- und Naturheilkundemittel (z.B. Eichelkaffee oder Kaffee-Einlauf) oder die Behandlung mit besonderen Nosoden, Imponderablien (Magnet, Sonnenlicht), Urtinkturen oder täglich hohen Potenzen. Die meisten dieser Maßnahmen sowie die Arzneien, die er gibt, hat erpersönlich erforscht, durch Anwendung an sich selbst bzw. unzählige Arzneiprüfungen. Dieser Forschergeist sowie seine lange Erfahrung begründen die hohe Authentizität seines Unterrichts.

Zusätzliche Information

Gewicht 101 g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Ravi Roy: Krebs – die homöopathische Behandlung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen …